Regiointeg GmbH

 

Berufliche Integration in der Regio

Die Lebenshilfe Lörrach e.V. hat 2005 als ein hundertprozentiges Tochterunternehmen die gemeinnützige Regiointeg GmbH gegründet.


Name.

Gesellschaftszweck.

Hauptgeschäftsbereich | Organisation.

Der Name der Gesellschaft Regiointeg soll auf den Unternehmenszweck hinweisen, nämlich Menschen mit Behinderung auf den allgemeinen Arbeitsmarkt in unserer Regio im Dreiländereck Deutschland-Schweiz-Frankreich zu integrieren.

Im Gesellschaftervertrag der Regiointeg GmbH ist demzufolge formuliert:

- Zweck der Gesellschaft ist die selbstlose Förderung  der beruflichen Integration von Menschen mit Behinderung.  

-  Der Gesellschaftszweck wird insbesondere verwirklicht durch die Schaffung und das Betreiben von Integrationsbetrieben im Sinne des § 132 SGB IX, wobei mindestens 40 vom Hundert der Beschäftigten besonders betroffene schwerbehinderte Menschen im Sinne des § 132 Abs. 1 SGB IX sind.

Im Sinne des Gesellschaftszwecks ist das Café-Bistro GLASHAUS nun für die Regiointeg GmbH der Hauptgeschäftsbereich.

Als Geschäftsführer der Gesellschaft ist Helmut Ressel bestellt, der gleichzeitig auch Geschäftsführer der Lebenshilfe Lörrach e.V. ist. Der Aufsichtsrat ist der Vorstand der Lebenshilfe Lörrach e.V.

Der Geschäftssitz ist in der Wintersbuckstr. 7 in 79539 Lörrach.


Aktuell beschäftigt die Regiointeg GmbH 13 Mitarbeiter mit einer Behinderung im Rahmen eines normalen Arbeitsvertrags.
Neben den 10 Mitarbeitern des Café-Bistro GLASHAUS sind drei Mitarbeiter im Rahmen eines Leiharbeitervertrags bereits über viele Jahre in einer metallverarbeitenden Firma und in zwei Unternehmen im Logistikbereich beschäftigt. Auch für zwei dieser Mitarbeiter konnte durch diese Beschäftigungsform eine Alternative zur vorherigen Beschäftigung in der Werkstatt für behinderte Menschen geschaffen werden.